Die Schulimkerei (Undine Westphal)

 

In wenigen Stichpunkten soll hier der Inhalt des Buches „Die Schulimkerei“ von Undine Westphal vorgestellt werden. Zunächst nur der erste Teil (Aufbau der Schulimkerei) und schon einmal Gedanken zu den Schulferien. Eine Vervollständigung soll  dann im Oktober 2014 erfolgen.

 

Teil 1 – Aufbau der Schulimkerei

 

  1. Planung
  2. Finanzierung
  3. Gespräche mit Schulleitung, Behörden, Hausmeister
  4. Wahl des Geschäftsmodells und Vereinsgründung
  5. Standort
  6. Lager
  7. Materialbeschaffung
  8. Bienenstand
  9. Schulbienen
  10. Einweihung
  11. Planung der Unterrichtsform

 

  1. Schulverein

 

  1. 1.    Planung

 

  • welche Schule
  • fühle ich mich an der Schule wohl
  • ist mir das Kollegium sympathisch
  • komme ich mit Schülern und ihrem Lärmpegel klar
  • gibt es eine Möglichkeit Bienenvölker aufzustellen
  • wie stehen die Lehrer zur Schulimkerei
  • wie stehen die Eltern zur Schulimkerei

 

 

  1. 2.    Finanzierung

 

  • Schulverein – kleine Beträge
  • ortsansässige Bankfiliale (Lotteriesparen – Ausschüttungen für soziale Projekte)
  • Lions- und Rotary-Clubs, Bingo-Lotto, Wettbewerbe im Internet
  • gebraucht werden 2.000,- bis 10.000,- EUR
  • Schulbehörde
  • Landesverband
  • D.I.B.

 

ü  habe ich Spender gefunden

ü  habe ich Probleme um Geld zu bitten

ü  kann ich schriftlich Spenden-Anfragen verfassen (erfolgreich)

ü  habe ich min. 2.000 EUR schriftlich zugesichert bekommen

 

 

  1. 3.    Gespräche mit Schulleitung, Behörden, Hausmeister

 

  • offizieller Termin mit Schulleitung (nicht zwischen Tür und Angel)
  • Standplatz für Bienen vorschlagen
  • Termin mit Hausmeister
  • um Lagerraum bitten (trocken, warm  groß genug)
  • auch mit ihm Standplatz für Bienen absprechen
  • Telefonnummer geben

 

  • Schlüsselfrage mit Schulleitung klären
  • dürfen Lagerraum und Schulgelände auch am Wochenende betreten werden

 

  • gutes Verhältnis zur Schulsekretärin pflegen

 

ü  ist das Projekt offiziell durch Schulleitung und Behörden genehmigt

ü  Telefonnummer der Schulleitung

ü  Wann kann die Schulimkerei starten

 

 

  1. 4.    Wahl des Geschäftsmodells und Vereinsgründung

 

  • Schulimkerei braucht einen rechtlichen Rahmen
  • es müssen Spendenquittungen geschrieben werden können
  • am einfachsten: Anschluss an den örtlichen Imkerverein
  • oder Schülerfirma gründen
  • wie schnell ist eine Gründung möglich
  • wie viel möchte ich aus der Hand geben, wer soll mit entscheiden dürfen
  • wo brauche ich Hilfe
  • möglichst Verwaltungskosten umgehen

 

 

  1. 5.    Standort

 

  • ist der Platz ruhig und etwas abseits gelegen vom Schulhof
  • kann ich dort genügend Schüler unterbringen
  • ist der Platz sonnig
  • ist der Platz auch mit Schubkarre gut erreichbar?
  • ist ein Fenster in der Nähe -  bei Arbeiten an den Bienen Fenster geschlossen halten

 

  1. 6.    Lager

 

  • abschließbar
  • möglichst Alleinnutzer sein
  • trocken, belüftbar, heizbar, Stromanschluss
  • groß genug
  • gut erreichbar, in der Nähe des Bienenstandes
  • kann der Raum auch am Wochenende betreten werden

 

  1. 7.    Materialbeschaffung

 

  • min. 2 Völker
  • Handschuhe für Schüler Gr. 6 + 7
  • für Erwachsene Gr. 8 + 9
  • für Grundschule sehr kleine Anzüge (bis 2. Klasse)
  • und zwei Nummern größer (3. + 4. Klasse)
  • Schutzkleidung ist sehr teuer aber auch sehr wichtig
  • Sackkarre oder Schubkarre (unabhängig sein)
  • Schleuder mit Handbetrieb

 

ü  welches Material brauche ich wirklich

 

 

 

  1. 8.    Bienenstand

 

  • wie viele Völker sollen Platz haben
  • Freiaufstellung oder Unterstand
  • Schutz vor Vandalismus
  • wer baut einen Unterstand
  • spendet ein Baumarkt Material

 

 

  1. 9.    Schulbienen

 

  • woher
  • wie viele
  • friedfertig
  • gesund
  • regelmäßige Futterkranzproben abgeben
  • anmelden (Veterinäramt)

 

  1. 10.  Einweihung

 

  • rechtzeitig Einladungen verschicken
  • wen einladen: Presse, Fernsehen, Rundfunk

                             Lehrerkollegium

                             Hausmeister

                             Schulbüro

                             Schüler mit Eltern

                             Imkerverein, Landesverband

                             Spender und Unterstützer

                             Nachbarn der Schule

                             (keine Angst, es kommen nicht mehr als 50)

  • Freitagabend ist ideal
  • Ausweichmöglichkeiten, wenn es regnet
  • zumindest Kaffee und Wasser oder Apfelsaft anbieten
  • einfachen Kuchen (auf die Hand)
  • Imkerschüler helfen (im Imkeranzug – sieht gut aus)
  • Kuchenbüffet in der Nähe des Bienenstandes (zeigen, dass Bienen nicht auf Kuchen fliegen)
  • sicherheitshalber Kühlakkus bereithalten
  • Mülleimer
  • Begrüßungsrede
  • Schulleitung ebenfalls Begrüßungsrede
  • Aufgaben zuweisen, wer macht was
  • fotografieren
  • Preisrätsel
  • wer baut mit ab

 

 

  1. 11.  Planung der Unterrichtsform

 

  • Wahlpflichtunterricht: verpflichtend für ein Jahr, ab Klasse 5 mit Benotung

 

  • Nachmittagsangebot: Für Ganztagsschule: je nach Schule verpflichtend oder frei wählbar

 

  • Sachkundeunterricht / Biologieunterricht: Bienenthemen werden unterrichtet, mit Benotung, sind verpflichtend

 

  • wie viel Zeit möchte ich investieren,
  • wann habe ich Zeit
  • möchte ich kurze, abgeschlossenen Themen lehren oder länger laufende
  • wie  viel Theorie und wie viel Praxis möchte ich machen

 

 

  1. 12.  Schulferien

 

  • Abwesenheit der Schüler
  • wann sind Schulferien
  • ist die Schule in dieser Zeit frei geöffnet und zugänglich
  • habe ich für meinen Urlaub Vertretung
  • Schleuderung – ist die Schulküche zugänglich