Was ist Propolis?

Ausgangsprodukt ist das Harz, das die Bienen an einigen Baumarten (speziell Pappel, Erle, Birke, Kastanie und Nadelbäume) sammeln. Diesem eigentlichen Rohstoff fügen sie Sekret aus der Mandibeldrüse hinzu. Bienenwachs wird in unterschiedlichen Mengen zugesetzt, um das Propolis geschmeidig zu machen. Hinzu kommt auch Pollenbalsam. Dies ist eine Substanz, die die Bienen aus dem Überzug der Pollenhüllen (Exine) gewinnen. Es ist eine fettige und ölige Substanz, die reich an Pflanzenfarbstoffen ist.

Ein typisches Propolis besteht aus:

50 - 55% Harzen und Pollenbalsam etwa 10% ätherischen Ölen 5 - 10% Pollen und Honig pflanzlichen Farbstoffen Eiweißen Spurenelementen (Eisen, Zink, Kupfer, Chrom, Silizium, Vanadium, Mangan)

Die Zusammensetzung des Propolis schwankt und ist abhängig von Pflanzenarten, Jahreszeit und weiteren Wachstumsbedingungen der Pflanzen. 

 

 

Weiterlesen:  »»    Wie Propolis entsteht